Thomas Richter

Thomas Richter M.A.

 

Thomas Richter ist seit Beginn 2011 der Kreisarchäologe für den Landkreis Landshut in Niederbayern. Er studierte Ur- und Frühgeschichte, Informationsverarbeitung und Geographie an der Universität zu Köln, wo er 2009 mit der Arbeit über das spätmesolithische Silexinventar von Germering-Nebel den Magister Artium der Philosophischen Fakultät erwarb. Nach dem Studienabschluss war er bis Ende 2010 Koordinator der Geländearbeiten des von der Stiftung „Archäologie im rheinischen Braunkohlerevier“ finanzierten LANU-Projektes des Institutes für Ur- und Frühgeschichte der Universität zu Köln (Projektleiter Prof. Dr. Andreas Zimmermann). Unter seiner örtlichen Leitung wurden geophysikalische Prospektionen, Sondagen und Ausgrabungen im Tagebaugebiet durchgeführt. Neben seiner Tätigkeit als Kreisarchäologie arbeitet Thomas Richter derzeit an seiner Dissertation über das Mesolithikum in Altbayern.

 

 

Thomas Richter

 

Germering-Nebel – Silextechnik und Landschaftsnutzung während des späten Mesolithikums im Alpenvorland

 

Magisterarbeit Universität zu Köln

 

Edition Mesolithikum 3

 

Wie schon die beiden ersten Veröffentlichungen, entstand auch die vorliegende Magisterarbeit von Thomas Richter „Germering-Nebel – Silextechnik und Landschaftsnutzung während des späten Mesolithikums im Alpenvorland“ im Institut für Ur- und Frühgeschichte der Universität zu Köln. Die Arbeit wurde von Prof. Dr. Andreas Zimmermann und Prof. Dr. Thorsten Uthmeier mit „sehr gut“ bewertet.

Naturgemäß ist eine Magisterarbeit nicht so umfangreich wie eine Dissertation. Gleichwohl ist die von Thomas Richter vorgelegte Arbeit eine präzise und ausführliche Dokumentation des spätmesolithischen Silexinventars von ‚Germering-Nebel’. Diese Darlegung sowie die kenntnisreiche und tiefgehende Diskussion der Untersuchungsergebnisse und die Vergleiche mit den bisher bekannten spätmesolithischen und altneolithischen Fundstellen Süddeutschlands macht das vorliegende Buch zu einem wichtigen Werk für die Mittelsteinzeitforschung und die Diskussion um die Neolithisierung des süddeutschen Raumes. Die Lage des Fundplatzes im bisher nahezu „Mesolithikum freien“ Oberbayern sowie das variantenreiche Rohmaterialspektrum bieten einen bisher einmaligen Einblick in die Lebensweise der späten Sammlerinnen und Jäger im Alpenvorland.



Germering-Nebel - Aspekte der Magisterarbeit von Thomas Richter
Archäologische Informationen 32/1&2, 2009
Richter_AI.pdf
PDF-Dokument [2.6 MB]